Start Airlines Etihad kauft Simulatoren für A380 und B787

Etihad kauft Simulatoren für A380 und B787

2070
2
Etihad-Flugsimulator
Sieben hochmoderne Full Flight Simulatoren (FFS) für Airbus- und Boeing-Modelle im Wert von über 200 Millionen Dollar hat Etihad Airways bei CAE bestellt (Foto: Etihad Airways/CAE)

Etihad Airways hat jetzt sieben hochmoderne Full Flight Simulatoren (FFS) erworben, die in der Trainingsakademie der Fluggesellschaft in Abu Dhabi zum Einsatz kommen werden. Im Rahmen des dem kanadischen Hersteller CAE erteilten Auftrages im Gesamtwert von über 200 Millionen US-Dollar nach Listenpreis wird Etihad Airways ihre ersten Flugsimulatoren für die Flugzeuge des Typs Airbus A380 und Boeing Dreamliner B787 erhalten, um den stetig wachsenden Ausbildungsanforderungen der Luftfahrtgesellschaft gerecht zu werden.

Insgesamt hat Etihad Airways folgende Flugsimulatoren bestellt: drei Boeing 787 FFS, einen Airbus A380 FFS, einen Airbus A350 FFS und zwei Airbus A320 FFS. Diese Full Flight Simulatoren sind Modelle der CAE 7000 Serie. Die Fluggesellschaft verfügt bereits über vier FFS von CAE, darunter je einen für die Modelle Boeing 777 und Airbus A320 sowie zwei für den Airbus A330/340s.

Die Trainingsakademie wird derzeit im Rahmen eines sich auf mehrere Millionen US-Dollar belaufenden Projektes erweitert, das Anfang November 2013 abgeschlossen werden soll. Im gleichen Monat soll der erste Full Flight Simulator des Typs Airbus A320 geliefert werden. Die restlichen Flugsimulatoren werden dann innerhalb der nächsten zwölf Monate eintreffen.

„Die Anforderungen an das Pilotentraining bei Etihad Airways und den Mitgliedern unserer Equity-Alliance wachsen stetig. Mit diesen neuen Flugsimulatoren können wir gewährleisten, dass wir bestens für die nächste Phase unserer Expansion vorbereitet sind. Die Effizienz unserer Abläufe und die Sicherheit unserer Fluggäste ist unser wichtigstes Anliegen. Dank der Zusammenarbeit mit CAE können wir die fortschrittlichsten Trainingstechnologien für eine Vielzahl von Flugzeugtypen einsetzen. Durch das erweiterte Projekt wird sich die Größe unserer Trainingsakademie verdoppeln. Nach Auslieferung aller Modelle wird sie über elf Full Flight Simulatoren verfügen und somit zu den besten der Welt zählen“, sagt James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways.

Der Vertrag mit CAE sieht auch einen Service zur Aktualisierung der Flugsimulatoren sowie eine exklusive 10-Jahres-Vereinbarung über Trainings-Equipment und -Dienstleistungen vor. Zu den Flugtrainingsgeräten gehören der CAE Simfinity Airbus Pilot Transition Trainer sowie der CAE Simfinity Integrated Procedures Trainer.

CAE wird auch die vier bereits bei Etihad Airways eingesetzten CAE-FFS weiterhin regelmäßig aktualisieren und auf dem neuesten Stand der Flugzeugkonfiguration und Technologie halten. Zu dieser Technologie gehört auch die aktuelle Generation des visuellen CAE Tropos 6000 XR Systems.

Etihad Airways betreibt derzeitig eine Flotte von 77 Großraum- und Standardrumpfflugzeugen der Marken Airbus und Boeing. Weitere 90 Maschinen sind bestellt, darunter 41 Boeing 787-9 Dreamliner und 10 Airbus A380, das weltweit größte Passagierflugzeug.

Die Etihad Airways Trainingsakademie
Die Etihad-Trainingsakademie in ABu Dhabi wird derzeit im Rahmen eines sich auf mehrere Millionen US-Dollar belaufenden Projektes erweitert, das Anfang November 2013 abgeschlossen werden soll (Foto: Etihad)
Background: Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, nahm ihren Betrieb im Jahr 2003 auf und beförderte 2012 10,3 Millionen Passagiere.

Von ihrem Drehkreuz am Abu Dhabi International Airport bedient Etihad Airways 94 Passagier- und Cargo-Destinationen im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika.

Die Flotte umfasst 77 Airbus- und Boeing-Flugzeuge. Weitere 90 Maschinen sind bestellt, darunter 41 Boeing 787-9 Dreamliner und 10 Airbus A380, das weltweit größte Passagierflugzeug. Darüber hinaus hält Etihad Airways Anteile an airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia und Aer Lingus und, sobald die behördlichen Zustimmungen erfolgt sind, 24 Prozent an Indiens Jet Airways.

CAE gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Modelltechnologie, Simulatoren und Training für die zivile Luftfahrt und das Militär. Das Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 8.000 Mitarbeiter an über 100 Standorten und Ausbildungsstätten in ungefähr 30 Ländern.

CAE bietet an über 45 Standorten auf der ganzen Welt Ausbildungsservices für die zivile Luftfahrt und das Militär sowie Hubschraubertraining an und bildet jedes Jahr ca. 100.000 Flugbedienstete aus. Darüber hinaus bietet die CAE Oxford Aviation Academy in 11 von CAE betriebenen Flugschulen Flugtraining für angehende Piloten an.

Das Geschäft von CAE ist sehr vielseitig und reicht vom Verkauf von Simulations-Produkten bis zum Angebot umfassender Dienstleistungen wie Ausbildung und Luftfahrtservices, integrierter Unternehmenslösungen, laufendem Support sowie Beschaffung von Flugpersonal.

Das Unternehmen setzt seine Simulationsexpertise und operationelle Erfahrung dafür ein, Kunden bei erhöhter Sicherheit, Effizienzverbesserung, ständiger Einsatzbereitschaft und Problemlösungen zu unterstützen. CAE überträgt seine Fähigkeiten im Bereich der Simulation auch auf neue Märkte wie Gesundheitswesen und Bergbau.

Das ist auch noch interessant!

Abu Dhabi: Sheikh Zayed Moschee zur Top-Sehenswürdigkeit gewählt
Etihad Airways: Europa-Strategie wird fortgesetzt
Etihad Airways definiert globales Streckennetz neu
Etihad Airways bietet Online-Mapping-Tool für Geschäftsreisende