Start Airlines Low Cost Airlines sorgen für mehr Umsatz

Low Cost Airlines sorgen für mehr Umsatz

12558
5
TEILEN

„Insgesamt haben wir die die Rekordzahl von 6750 Starts pro Woche verzeichnet, wobei 35 Prozent neu hinzugekommen sind. Auf Ryanair entfallen 1269 Flüge sowie auf Easyjet 1095 Flüge pro Woche.“

Die Zahl der Flüge von Low Cost Carrier nimmt kontinuierlich zu
Die Zahl der Flüge von Low Cost Carrier nimmt kontinuierlich zu

Mittlerweile verzeichnet der günstige Flugverkehr ab Deutschland 926 Strecken. Noch einmal 124 Strecken mehr als im Vorjahr. Der Ausbau der Strecken resultiert zu einem großen Teil aus dem Ausbau der Basen von Ryanair in Frankfurt und von Eurowings in München.

Besonders profitieren davon Fluggäste, die Reiseziele in Spanien, Griechenland oder Italien haben. Der Anteil des Low Cost Segments am Flugverkehr von deutschen Flughäfen liegt mittlerweile bei rund 32 Prozent im Vergleich zu 25 Prozent im Sommer 2017. Auch hier ist das Wachstum deutlich erkennbar.

Preise steigen leicht, Ryanair wird günstiger

„Der anziehende Ölpreis führt zu leichten Preissteigerungen bei den Günstigfliegern gegenüber dem Vorjahr“, erklärt Dr. Peter Berster. „Die ermittelte Preisspanne liegt in diesem Herbst bei rund 38 bis 100 Euro nach 35 bis 97 Euro im Herbst 2017 und 40 bis 105 Euro im Herbst 2016.“

Lediglich bei Ryanair gibt es nach der Analyse eine Preissenkung, hier haben sich jedoch die Regelungen zum Handgepäck verändert, sodass nicht mehr wie bisher zehn Kilogramm kostenlos befördert werden, sondern lediglich eine kleine Handtasche.