Start News Thailand verdoppelt Autobahn-Maut

Thailand verdoppelt Autobahn-Maut

4968
0
TEILEN
Thailand: Maut für Autobahn wird teurer
Thailand: Mautstation in Bangkok. AB April wird die Maut teurer (Foto: Wikipedia, Kontrollstellekundl)

Thailands Regierung erhöht die Autobahngebühr für die Strecke von Bangkok nach Chonburi. Ab 19. April wird die Maut für eine Fahrt von Bangkok nach Pattaya oder umgekehrt fast doppelt so teuer sein wie bisher. Die eingenommenen Gebühren sollen für technische Maßnahmen zur Verbesserung und Reduzierung des Autobahnverkehrs in Thailand verwendet werden.

So kostet Thailand-Urlauber die Maut ab 19. April die Fahrt von der Mautstation Lad Krabangbis bis zur Station von Pattaya für vierrädrige Fahrzeuge rund 105 Baht. Die derzeitige Maut beträgt 60 Bäht – basierend auf der tatsächlich zurückgelegten Entfernung.


Sie wollen noch mehr über Thailand wissen? Die besten Tipps und News finden Sie hier. Jetzt hier klicken und immer up to date bleiben.


Der gleiche Verteuerung der Maut gilt auch für alle anderen Fahrzeugtypen. Fahrzeuge mit drei Achsen müssen bis zu 170 Baht (derzeit 100 Baht) und Kraftfahrzeuge mit mehr als drei Achsen bis zu 245 Baht (derzeit 140 Baht) bezahlen.

„Mit den steigenden Fahrpreisen müssen sich die Menschen nicht mehr um die Sicherheit sorgen“, sagte Nattaporn Jatusripitak, ein Berater im Büro des thailändischen Premierministers. „Die Autobahn wird in ein geschlossenes System implementiert, bei dem Autos aus anderen Strecken, auf denen ebenfalls Mautgebühren anfallen, die Route Chonburi – Pattaya nicht mehr stören. Das System wird auch über CCTV-Kameras verfügen.“

Das „geschlossene System“ wird zusammen mit der Installation des „Intelligent Transportation Systems“ (ITS) eingeführt, um den Straßenverkehr, die Servicequalität und die Sicherheitsmaßnahmen der Autobahnfahrer auf den Landstraßen zu verbessern. Das System wird seit 5. Januar als Pilotprojekt getestet, berichtet das Online-Portal Thailand Tip.


An mehr Reisetipps und Themen interessiert? Die besten Tipps und News aus der Welt des Reisens finden Sie hier. Jetzt hier klicken und immer up to date bleiben.


TRAVELbusiness-Background: Die erste Autobahn wurde in Thailand 1981 eröffnet, es war die Stadtautobahn Chaloem Maha Nakhon Expresswal. Autobahnen werden in Thailand entweder Thang Luang Phiset (auf Englisch „Motorways“) genannt, wenn sie ebenerdig gebaut sind, oder Thang Phiset („Expressways“), wenn sie als Hochstraße ausgeführt sind (überwiegend im Großraum Bangkok). Die Autobahnen sind meistens mautpflichtig. Allgemein gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 120 km/h. Autobahnen mit grüner Beschilderung sind mautfrei, mit blauer Beschilderung sind mautpflichtig.

Die Autobahnen in Thailand sind nicht zu verwechseln mit den oft ebenfalls als solche bezeichneten mehrspurigen Schnellstraßen (so genannten Highways), die aber die Kriterien für Autobahnen nicht erfüllen mangels Kreuzungsfreiheit und Einschränkung der Fahrzeugarten. Diese mehrspurigen Schnellstraßen sind nach dem Vorbild der in Großbritannien üblichen Dual Carriageway angelegt. Die Autobahnen sind nicht eigenständig, sondern im Rahmen der allgemeinen Nummerierung für Landstraßen in Thailand beziffert.