Start News Starke Nachfrage für Beratung über Reiserisiko!

Starke Nachfrage für Beratung über Reiserisiko!

1067
0
TEILEN
Callcenter: Nachfrage für Beratung über Reiserisiken nimmt kontinuierlich zu
Ob Geschäftsreise oder Urlaub: Nachfrage für Beratung über Reiserisiken nimmt zu (Foto: Geralt, Pixabay)

Sicherheit auf Reisen ist nach wie vor das Top-Thema in Unternehmen. Die Nachfrage für Beratung von Reiserisiken ist ungebrochen. International SOS und Control Risks ziehen anlässlich ihrer zehnjährigen Zusammenarbeit erstmalig Bilanz zur Entwicklung von Reiserisiken weltweit: Allein in den vergangenen zwei Jahren ist die Nachfrage nach Beratung von Reiserisiken um fast 30 Prozent, seit der Gründung der Allianz im Jahr 2008 sogar um 800 Prozent gestiegen.

Eine aktuelle Studie „Business Impact of Travel Risk Survey“ von International SOS zu Reiserisiken unter 223 europäischen Unternehmen zeigt, dass über die Hälfte der Geschäftsreisenden im Jahr 2017 von Zwischenfällen durch Naturkatastrophen, Streiks und Verkehrsprobleme (64 Prozent), Terrorismus (54 Prozent) und politische/soziale Unruhen (49 Prozent) betroffen waren. 28 Prozent der befragten Unternehmen fühlten sich von tropischen Krankheiten und 25 Prozent durch Kriminalität beeinträchtigt.

Die Studie zeigt auch, dass viele Verantwortliche in diesem Bereich in ihren Unternehmen noch Nachholbedarf im Bereich Mitarbeiterfürsorge sehen (24 Prozent). Für über 74 Prozent der Befragten nimmt das Reiserisikomanagement eine Schlüsselposition für Wohlbefinden und Produktivität auf Reisen ein.

Auch in Deutschland zeigt sich die steigende Nachfrage für medizinische und sicherheitsrelevante Dienstleistungen: International SOS hat im Sommer 2017 seine Deutschland-Niederlassung mit angeschlossenem Assistance Center in Neu-Isenburg bei Frankfurt stark ausgebaut.

Der Partner Control Risks hat erst kürzlich eine neue Niederlassung in Frankfurt am Main eröffnet. Das gemeinsame Expertenteam für Reisesicherheit von International SOS und Control Risks wird im April um zwei weitere Security Manager erweitert, um den Kunden zusätzliche Ansprechpartner in Deutschland und Österreich zu bieten.

Die Allianz von International SOS und Control Risks – als Weltmarktführer im Bereich medizinischer und sicherheitsrelevanter Vor- und Fürsorge für mobile Mitarbeiter im Ausland – besteht seit März 2008. Sie ist das erste und am längsten existierende strategische Bündnis dieser Art in diesem Marktsegment. Seit dem Start wurden 5,3 Millionen Geschäftsreisende vor der Reise beraten und zu 100.000 Krisensituationen und Entwicklungen informiert.

Ferner zeichnet die Allianz für die Entwicklung führender Technologielösungen und Dienstleistungen verantwortlich, wie zum Beispiel des TravelTrackers, der derzeit bei über 2.000 Unternehmen zur Lokalisierung von über drei Millionen Mitarbeitern im Einsatz ist. In Kombination mit der neuesten Weiterentwicklung – der Incident Support-Lösung – bietet der TravelTracker die wirksamste Unterstützung in der ersten Stunde nach einem Reisesicherheitsvorfall.

Hoch spezialisierte Dienstleistungen wie zum Beispiel mehrsprachige Plattformen für digitale Schulungen, Ernstfallsimulationen und eine ganze Palette von Services zur Reiserisiko-Minderung ergänzen das originäre Assistenzangebot von International SOS und unterstützen die Kunden dabei, sich auf alle medizinischen und sicherheitsrelevanten Reiserisiken vorzubereiten. Unternehmen weltweit werden so ihrer Fürsorgepflicht für ihre Mitarbeiter auf Geschäftsreisen und im Ausland gerecht, die die Beratung in 227 Ländern und für 410 Städte weltweit in Anspruch nehmen können.

David Johnson, CEO of Security Services bei International SOS, sagt: „Globalisierung und ein steigendes Bewusstsein für die Fürsorgepflicht haben die Entwicklung von robusten Programmen für das Reiserisikomanagement auf die Tagesordnung vieler Unternehmen gebracht und bei vielen Geschäftsführern als einen maßgeblichen Aspekt für ihren Geschäftserfolg verankert. Die Partnerschaft mit Control Risks hat uns zum globalen Marktführer für die Beratung vor und während der Reise gemacht, mit minutengenauen Lageberichten und Vorort-Unterstützung 24 Stunden täglich, 365 Tage im Jahr. Unser Fokus auf Technologie ermöglicht es unseren Kunden, jederzeit zu wissen, wo ihre Leute sind. Und schließlich bedeutet unsere Allianz mit Control Risks, dass wir immer und überall sofort medizinische und sicherheitsrelevante Beratung bieten können.“

Richard Fenning, CEO Control Risks: „Durch die Allianz mit International SOS haben wir unsere Dienstleistungen für die Kunden verändert. Die Kombination aus den Stärken beider Unternehmen ermöglicht es international agierenden Organisationen und Unternehmen, ihren weltweiten Mitarbeitern überall medizinische, Risiko- und Notfall-Unterstützung zu bieten. In der nun zehnjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit ist es uns gelungen, signifikante Reisestörungen und Unannehmlichkeiten von unseren Kunden abzuwenden, indem wir Bewusstsein schaffen, die Mitarbeiter trainieren und mit ihnen interagieren. Ich bin stolz darauf, dass wir gemeinsam Marktstandards im Reisesicherheitsmanagement für unsere Kunden in der ganzen Welt gesetzt haben.“