Start News Kampagne macht Lust auf Deutschlandreise

Kampagne macht Lust auf Deutschlandreise

1283
1
TEILEN

Das Reiseland Deutschland unterwegs auf neuen Kommunikationswegen. Mit einer sensationell starken Performance ist die internationale Kampagne #DiscoverGermanyFromHome der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in den weltweit 50 Quellmärkten des deutschen Incoming-Tourismus angenommen worden.

Seit dem „Go live“ am 16. März erreichte sie über die DZT-eigenen Kanäle 9,6 Mio. User und generierte mehr als eine Million Interaktionen. Dazu kommen 19.000 Beiträge über die Kampagne auf externen Kanälen, die wiederum 210.000 Interaktionen auslösten. Das Sentiment zur Kampagne ist mit 94,4 Prozent positiven Reaktionen überragend.

Um den Dialog mit den Kunden von morgen in der Phase des Lockdowns aufrecht zu erhalten, setzte die Kampagne zunächst darauf, inspirierende, empathische und zugleich informative Inhalte unterhaltsam und interaktiv zu gestalten und über die mehr als 30 Social Media-Kanäle der DZT auszuspielen.

Eine Microsite ergänzt seit Mitte April das digitale Informationsangebot mit virtuellen Erlebnisformaten der Destinationen in allen 16 Bundesländern, Spotify-Playlisten, einer interaktiven Karte, Quiz und Kochrezepte – kurz: Allem, was Lust auf das Reiseland Deutschland macht.

Ab sofort ergänzt ein dreiminütiger Film die Kampagne. Die Träume vom vielfältigen Angebot des Reiselandes Deutschland sind auf dem Youtube-Kanal der DZT sowie auf der Microsite zu sehen.

Im nächsten Schritt erweitert die DZT das Angebot der Microsite mit einem KI-Chatbot. Potenzielle Deutschlandbesucher erhalten auf ihre Fragen die aktuellsten Informationen zu Reiseplanung, Reisemodalitäten, rechtlichen Aspekten und touristischen Angeboten.

Die DZT-Kampagne lädt zum virtuellen Besuch ins Schloss Neuschwanstein ein  (Foto: Johannes Plenio, Pixabay)
Die DZT-Kampagne lädt zum virtuellen Besuch ins Schloss Neuschwanstein ein (Foto: Johannes Plenio, Pixabay)

„Die etablierte Strahlkraft unserer Marke ‚Reiseland Deutschland‘ in Verbindung mit hoher Flexibilität bei der Kreation und Umsetzung der Kampagne sowie dem vielschichtigen Einsatz digitaler Möglichkeiten halten das Interesse am Produkt auch in Zeiten des Lockdowns wach“, erläutert Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT.

„Mit Inspiration und Information pflegen wir den aktiven Kundendialog sowie die Kontakte in die internationale Reiseindustrie. Damit schaffen wir heute die Basis, um in der Zukunft erfolgreiche Recovery-Programme zu lancieren.“

Entsprechend der aktuellen Entwicklung in den verschiedenen Quellmärkten könnten ab der zweiten Jahreshälfte Recovery-Maßnahmen gestartet, Kampagnen neu terminiert und Kampagneninhalte marktspezifisch justiert rasch ausgerollt werden.

Neben der Empathiekampagne für Endkunden informiert die DZT ihre Partner in der internationalen Reiseindustrie sowie im Deutschlandtourismus mit kontinuierlich aktualisierten Informationen zur Corona-Krise, zu den weltweiten Aktivitäten der DZT, zur aktuellen Lage in den 15 wichtigsten Quellmärkten auf den Trade-Seiten ihres Online-Portals.

TRAVELbusiness-Hintergrund: Deutschlands Incoming-Tourismus ist infolge der Corona-Krise innerhalb weniger Wochen praktisch zum Stillstand gekommen. Reisebeschränkungen betreffen sowohl die Einreise nach Deutschland als auch die Ausreise aus den wichtigsten Quellmärkten.

Eine Entspannung der Situation ist erst möglich, wenn die administrativen Maßnahmen sowohl auf Destinations-, als auch auf Quellmarktseite eine wirtschaftliche Wiederaufnahme des Reisebetriebes ermöglichen.

Das könnte Sie auch noch interessieren!

Die globale Flugbranche wird sich erst 2024 erholen
Wie die EU dem Tourismus auf die Beine helfen will


Sie möchten mehr über Deutschland erfahren? Sie interessieren sich für Tourismus? Hier klicken und Sie bleiben mit dem TB-Newsletter up to date!