Start Tourismus ITB CSR Day: Praxisnahe Tipps für mehr Verantwortung im Tourismus

ITB CSR Day: Praxisnahe Tipps für mehr Verantwortung im Tourismus

1115
2
TEILEN
Reisen mit reinem Gewissen: Der Tourismus steht im Fokus der Nachhaltigkeit (Grafik: Pixabay)
Reisen mit reinem Gewissen: Der Tourismus steht im Fokus der Nachhaltigkeit (Grafik: Pixabay)

Ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit, Menschenrechte und der Flüchtlingsproblematik steht der ITB CSR Day am 11. März auf der größten Ferienmesse der Welt in Berlin. Experten und Politiker diskutieren über Lösungen und Zukunftsmodelle (Grafik: Pixabay)
Ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit, Menschenrechte und der Flüchtlingsproblematik steht der ITB CSR Day am 11. März auf der Tourismusmesse in Berlin. Experten und Politiker diskutieren über Lösungen (Grafik: Pixabay)
Der ITB Berlin Kongress widmet sich am Freitag, dem 11. März, der Flüchtlingsthematik, Menschenrechten und Frieden durch Tourismus. Vorgestellt wird auch der erste Leitfaden für nachhaltige Tourismusdestinationen. Für Fachbesucher der ITB Berlin ist der Eintritt kostenlos.

Nachhaltig gut: Der diesjährige ITB CSR Day des ITB Berlin Kongresses greift aktuelle Fragen im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit, der Flüchtlingsfrage, Klimawandel und Frieden durch Tourismus auf.

Unter der Tagesmoderation von Anna Pollock, Gründerin von Conscious Travel, erhalten Fachbesucher am Freitag, dem 11. März, in Halle 7.1a, Saal New York 3, in Vorträgen und Diskussionen neue Ideen und Impulse für mehr soziale und ökologische Verantwortung im Tourismus. Der Eintritt zum führenden Think Tank der internationalen Reiseindustrie ist für Fachbesucher kostenlos.

Nach der Kongresseröffnung durch Rika Jean-Francois, CSR-Beauftragte ITB Berlin, startet der ITB CSR Day 2016 mit einem Keynote-Panel zum Thema „Klimawandel: Herausforderungen für die globale Tourismusbranche“.

Der weltweite Tourismus ist sowohl Verursacher als auch Betroffener des Klimawandels. Das Panel erörtert Fragen zur Weiterentwicklung von Verkehrssystemen oder mehr Energieeffizienz in der Hotellerie.

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr werden auch 2016 wieder die World Legacy Awards von National Geographic und der ITB Berlin verliehen – diesmal am 9. März im Rahmen des ITB Future Days auf dem ITB Berlin Kongress.

Gewinner und Juroren der Awards diskutieren dann auf dem ITB CSR Day unter der Moderation von Costas Christ, Chairman National Geographic World Legacy Awards, Editor National Geographic Traveler, wie es die Preisträger geschafft haben, zu internationalen Vorreitern eines nachhaltigen Tourismus zu werden.

Das diesjährige Studiosus-Gespräch dreht sich um Menschenrechte im Tourismus. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die Auswirkungen, die der Nationale Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte der Bundesregierung auf die Tourismusbranche hat und welche neuen Herausforderungen auf die Branche zukommen.

Unter der Moderation der Journalistin Tanja Samrotzki diskutieren unter anderem Christoph Strässer, Mitglied des Bundestages und Beauftragter für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe der Bundesregierung, Dr. Nicole Häussler, Beraterin für Nachhaltigen Tourismus, Myanmar und Peter-Mario Kubsch, Geschäftsführer Studiosus Reisen auch über die Sorgfaltspflichten der Reiseveranstalter.

Mit einer Premiere wartet die Podiumsdiskussion „Nachhaltige Tourismusdestinationen: Nachhaltigkeitsstandards und –systeme, Handlungsempfehlungen, Umsetzung“ auf. Mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums hat der Deutsche Tourismusverband (DTV) ein praxistaugliches Kriterienset für deutsche Tourismusdestinationen entwickelt.

Der Leitfaden wird auf dem ITB CSR Day erstmals der deutschen und internationalen Branchenöffentlichkeit vorgestellt. Wie touristische Regionen die Chance, sich im nachhaltigen Tourismus erfolgreich zu positionieren nutzen können, erläutern Martin Balaš, Consultant BTE Tourismus- und Regionalberatung, Dirk Dunkelberg, stellvertretender Hauptgeschäftsführer Deutscher Tourismusverband, Dr. Stefanie Pfahl, Referatsleiterin Bundesumweltministerium und Prof. Dr. Hartmut Rein, Geschäftsführer BTE Tourismus- und Regionalberatung.

Der Fachkräftemangel wird in der Reisebranche schon lange beklagt und bekommt durch die Flüchtlingsthematik neue Impulse. Unter dem Titel „Fachkräfte fehlen – Flüchtlinge kommen. Was bedeutet dies für die Tourismusbranche?“ spricht Matthias Beyer, Managing Director mascontour GmbH unter anderem mit Norbert Fiebig, Präsident DRV und Christian Wiesenhütter, stellvertretender Hauptgeschäftsführer IHK Berlin, über die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt, Chancen und Herausforderungen sowie Beispiele aus der Hotellerie, die zur Nachahmung empfohlen sind. Ein Hoteldirektor, der einen Flüchtling beschäftigt, berichtet von seinen Erfahrungen.

Frauen sind im Tourismus nicht nur eine wichtige Zielgruppe, sondern zentrale Akteure. Das wird dieses Jahr mit den ersten „Celebrating Her – Global Awards“ belegt. Nach einer Einführung von Ajay Prakash, President IIPT India & Chief Executive Nomad Travels India, und Keynotes von Tourismusministern wie Hon. Alain St. Ange, Minister of Tourism and Culture, Seychelles, zeigt IIPT Indien beeindruckende, von Frauen verantwortete Best-Practice-Beispiele. Die Preisträgerinnen geben Anregungen für die erfolgreiche Weiterentwicklung des touristischen Angebots.

Mit einem Blick in die Zukunft zum Thema „Reisen für den Frieden“ schließt der ITB CSR Day für 2016. Der vielfach preisgekrönte Keynote-Speaker und Gründer von Mejdi Tours Aziz Abu Sarah beleuchtet die Frage, wie Tourismus zur Verhinderung kriegerischer Aktivitäten konkret genutzt werden kann und zeigt auf, wie sich Friedensinitiativen und Unternehmenserfolg in der Reisebranche verbinden lassen.

TRAVELbusiness-Lesetipps für Tourismus-Experten und Travel Professionals


Klicken Sie bitte auf die Coverabbildungen, um mehr über die Bücher zu erfahren

Das könnte Sie auch interessieren:
Kennen Sie schon die Reisetypen der Zukunft?
Reisefreudige Europäer mit neuen Zielen in 2016