Start News Reiseveranstalter alltours fährt Rekordgewinn ein

Reiseveranstalter alltours fährt Rekordgewinn ein

1826
0
Die alltours-Chefetage im Dreischeibenhaus in Düsseldorf kann mit dem Vorjahrsergebnis zufrieden sein
Die alltours-Chefetage im Dreischeibenhaus in Düsseldorf kann mit dem Vorjahrsergebnis zufrieden sein

Die alltours Unternehmensgruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Sie hat das Geschäftsjahr 2015/2016 (vom 1. November bis 31. Oktober) mit einem Rekordgewinn von 55,9 Millionen Euro vor Steuern (EBT) abgeschlossen. Damit ist das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 Prozent gestiegen.

In 2014/2015 verbuchte das Unternehmen einen Überschuss von 52,0 Millionen Euro; dieser Betrag wurde um Sondererlöse bereinigt, die etwa durch den Verkauf der einstigen Firmenzentrale in Duisburg entstanden.

Wie in den vergangenen Jahren auch, verbleibt der Gewinn vollständig im Unternehmen, fließt in Rücklagen und wird ausschließlich für Investitionen aufgewendet. Mit den Mitteln wird unter anderem die weitere Expansion der Gruppe, insbesondere der alltours eigenen Hotelkette allsun, forciert.

Alle Tochtergesellschaften erzielen Überschüsse

Alle Tochtergesellschaften im In- und Ausland haben im Berichtsjahr mit Gewinnen zum Gesamtergebnis beigetragen.

Zur Gruppe gehören neben den Reiseveranstaltern alltours und byebye alltours España als Besitzer der allsun Hotels, die Incoming-Agentur Viajes allsun, die Reisebürokette alltours Reisecenter und der Online-Ableger alltours Reiseportal.

allsun ist mit insgesamt 32 Hotels auf Mallorca und den Kanaren die größte Hotelkette in Spanien im Besitz eines deutschen Reiseveranstalters. Die Auslastung der allsun Hotels lag im vergangenen Geschäftsjahr durchschnittlich bei über 90 Prozent; sie haben deutlich von der Nachfragenverlagerung infolge der damaligen politischen Krisen in der Türkei, Ägypten und Tunesien profitiert.

Bei den Reiseveranstaltern alltours und byebye haben im Berichtsjahr insgesamt 1,629 Millionen Gäste aus den Quellmärkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande ihren Urlaub gebucht – 12,8 Prozent weniger als im Vorjahr (1,870 Millionen).

Grund für die deutliche Buchungszurückhaltung waren die Krisen in den Zielgebieten Türkei, Ägypten und Tunesien. Zudem wurden durch eine veränderte Vollcharterpolitik weniger Nur-Flüge verkauft. Jedoch konnte dieser einmalige Rückgang durch Zuwächse bei den anderen Tochterfirmen aufgefangen und größtenteils ausgeglichen werden. Dadurch ging der Umsatz der alltours Gruppe in 2015/2016 mit 1,75 Milliarden Euro um insgesamt nur 4,9 Prozent zurück (Vorjahr: 1,84 Milliarden Euro).