Start Business Was das Reiseerlebnis wirklich ausmacht!

Was das Reiseerlebnis wirklich ausmacht!

820
0
TEILEN
Für Geschäftsreisende gehört ein Hotel in guter Lage, funktionierendes WLAN und Wellness-Angebote zum Reiseerlebnis (Foto: Arcotel)
Für Geschäftsreisende gehört ein leicht erreichbares Hotel in guter Lage, ein stabiles funktionierendes WLAN und diverse Angebote für Wellness und Entspannung zum Reiseerlebnis (Foto: Arcotel)

Was stört Businessreisende, wenn sie unterwegs sind? Wie wirken sich Störfälle auf ihr Reiseerlebnis aus? Immerhin ärgerten sich mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Geschäftsreisenden letztes Jahr unter anderem über annullierte Flüge, Autounfälle, verspätete Flüge, Notevakuierungen, Verletzung/Krankheit, verlorene Dokumente, verlorene Ausrüstung, verlorenes Gepäck, medizinische Notfälle usw. Das geht jetzt aus dem neuen GBTA Business Traveler Sentiment Index hervor, der von GBTA in Zusammenarbeit mit RoomIt by CWT, der Hoteldivison der Geschäftsreisemanagement-Plattform CWT, entwickelt wurde.

So gaben 52 Prozent der befragten Reisenden an, dass ihr Flug Verspätung hatte und 40 Prozent, dass ihr Flug storniert wurde. Die überwiegende Mehrheit (86 Prozent) der Reisenden weltweit war allerdings mit ihren Erfahrungen und dem Reiseerlebnis unterwegs insgesamt zufrieden.

Das Reiseerlebnis hatte im Allgemeinen die größte Auswirkung (54 Prozent) auf die Zufriedenheit von Geschäftsreisenden. Angesichts des hohen Prozentsatzes der Reisenden, bei denen es zu Flugunterbrechungen kam, ist es wenig überraschend, dass die Qualität des Fluges deshalb ein wichtiger Faktor bei der Bewertung dieses Reiseerlebnisses war.

Das richtige Hotel befeuert das Reiseerlebnis

Offensichtlich spielen unterwegs für Businessreisende aber die Hotelkomponenten die größte Rolle für ihr Reiseerlebnis. Zu diesen gehören der Aufenthalt in einem Hotel in guter Lage, gemeinsame Buchung von Flug und Hotel, der Check-in-/Check-out-Prozess des Hotels und die Optionen beim Bezahlen.

Was für Geschäftsreisende das Wichtigste in einem Hotel ist (Grafik: GBTA)
Was für Geschäftsreisende das Wichtigste in einem Hotel ist: Lag, WLAN und Annehmlichkeiten (Grafik: GBTA)

Gut zu erreichende Hotels und ein konsistenter WLAN-Zugang stehen auf der Prioritätenliste der Geschäftsreisenden an oberster Stelle. Für Geschäftsreisende aus Lateinamerika (52 Prozent) und Nordamerika (44 Prozent) ist es wichtiger, in einem gut erreichbaren Hotel zu übernachten als für Reisende aus Europa (32 Prozent) oder aus dem asiatisch-pazifischen Raum (30 Prozent).

Außerdem legen Geschäftsreisende aus Lateinamerika mehr Wert auf einen konsistenten WLAN-Zugang (60 Prozent) als Reisende in Nordamerika (47 Prozent), Europa (37 Prozent) oder im asiatisch-pazifischen Raum (35 Prozent). Extras, die das Hotel bietet, wie etwa ein kostenloses Frühstück und die Möglichkeit, Prämien und Vergünstigungen nach eigenem Ermessen zu erwerben oder zu nutzen, stehen auf der Prioritätenliste der Geschäftsreisenden ebenfalls weit oben.

„Wir wissen genau, dass Geschäftsreisende in ihrem Hotel einen Rückzugsort sehen“, sagt Peggy Studer, Vice President of Marketing bei RoomIt by CWT. „Unser Hauptanliegen bei RoomIt ist es, den Reisenden mehr Möglichkeiten zu bieten – egal ob es um die Art der Unterkunft, der Standorte oder Extras und Treuepunkte geht – und natürlich ein besseres Buchungserlebnis zu schaffen, das Mitarbeiter motiviert, innerhalb ihres Reiseprogramms zu buchen. Wir verstehen, dass Geschäftsreisen und Meetings stressig sein können, aber das Hotel- und das Buchungserlebnis sollten es nicht sein.“

Die Reiserichtlinien sollten flexibler werden

„Das Reiseerlebnis mag in den letzten Jahren zum Modewort der Branche geworden sein, aber für die Geschäftsreisenden in aller Welt ist es viel mehr als das“, erklärt Scott Solombrino, COO und Executive Director bei der GBTA. „Da Mitarbeiter unterschiedlich sind, gibt es keinen einheitlichen Ansatz für deren Geschäftsreisen. Auswahl und Flexibilität sollten daher bei der Entwicklung von Reiserichtlinien eine wichtige Rolle spielen.“

83 Prozent der Geschäftsreisenden legen bei der Buchung eines Hotels Wert auf Möglichkeiten für Fitness
Gerade weil häufiges Reisen oft als gesundheitsschädlich empfunden wird, setzen Geschäftsreisende unterwegs immer häufiger auf Gesundheit und Wellness. Für mehr als acht von zehn Reisenden (83 Prozent) haben vorhandene Fitness- und Trainingseinrichtungen oder die Nähe zu Spazierwegen beim Buchen einen großen Einfluss auf die Hotelauswahl.

50 Prozent der befragten Geschäftsreisenden gaben an, dass sie sich auf fast jeder Reise Zeit für Bewegung nehmen, und fast ein Viertel (23 Prozent) gab an, auf Geschäftsreisen sogar häufiger zu trainieren als zu Hause.

Während die meisten Reisenden gerne draußen joggen oder das Fitness-Studio des Hotels nutzen, wünschen sich 43 Prozent ihr Hotel würde Bikram-Yoga anbieten, 33 Prozent der Befragten würden an CrossFit-Kursen teilnehmen und 32 Prozent würden im Hotel gerne meditieren.

Welche Stress- und Störfaktoren sind ein Ärgernis?

Es überrascht daher nicht, dass Schlafmangel (37 Prozent), allgemeiner Reisestress (34 Prozent) und ungesunde Ernährung (33 Prozent) das Wohlbefinden und das Reiseerlebnis der Businessnomaden stört. Unter den Wellnessoptionen, die von Hotels angeboten werden, bevorzugen die Geschäftsreisenden am häufigsten gefiltertes Trinkwasser im Zimmer (77 Prozent), gesunde Lebensmitteloptionen (73 Prozent) und Luftfilter (71 Prozent).

Für Geschäftsreisende ist Zeit gleich Geld und Störungen können die Produktivität beeinträchtigen und letztendlich zu Geschäftsverlusten führen. Obwohl die Reisenden am meisten über Störungen bei Flügen berichten, ärgern sich die befragten Geschäftsreisenden auch über fehlende Geräuschdämmung und mangelnde Privatsphäre in Hotels, da dies zu Schlafmangel führen kann.

Diese Stress- und Störfaktoren wurden in der Umfrage als am schwerwiegendsten angegeben:

Diese Stress- und Störfaktoren stören das Reiseerlebnis (Grafik: GBTA)
Diese Stress- und Störfaktoren mindern das Reiseerlebnis: Smartphone vergessen, Ladegerät vergessen, falsche Bekleidung bzw. Schuhe vergessen, zu schick oder zu leger bekleidet, einen Faux Pas begehen, Abendessen mit jemandem, den man nicht kennt oder mag, allein zu einer Party gehen, beim Fitness einem Kollegen begegnen (Grafik: GBTA)

Der GBTA Business Traveler Sentiment Index wurde in Zusammenarbeit mit RoomIt by CWT entwickelt. Er ist ein urheberrechtlich geschütztes, datenzentriertes Barometer, das auf den Einstellungen von Geschäftsreisenden zu vier Schlüsselkomponenten des Geschäftsreisens basiert:

  • Reisendenerlebnis (d. h. die Einstellung zu Geschäftsreisen allgemein, von der Buchung über den Flug und den Hotelaufenthalt bis hin zur Abrechnung)
  • Erfolg der Geschäftsreise und Erreichung der Geschäftsziele (d. h. die Einstellung zu Aspekten der Geschäftsreise, durch die die Reise erfolgreich verläuft)
  • Reibungspunkte mit den Richtlinien des Geschäftsreisenmanagements (d. h. die Einstellung gegenüber der Reiserichtlinien, sowie deren Flexibilität und Verständlichkeit)
  • Technologie für Geschäftsreisen (d. h. Meinungen zu den Auswirkungen der Technologie auf Geschäftsreisen)
  • Da dies die erste Phase der Analyse ist, werden die erhobenen Daten als Benchmark genutzt und alle Indexwerte werden anfänglich auf 100 gesetzt. Diese Indexkomponenten werden im Zeitverlauf regelmäßig erfasst, sodass vierteljährlich ein neuer Wert basierend auf der prozentualen Veränderung der Komponenten errechnet werden kann.


    Sie möchten mehr über Studien erfahren? Sie wollen über Geschäftsreisen informiert werden? Hier klicken und Sie bleiben up to date!