Start News Brexit-Briten suchen nach Flügen in die EU

Brexit-Briten suchen nach Flügen in die EU

1111
1
TEILEN
Der Ausgang des Brexit-Referendums ist ein Schuß ins Knie: Jetzt wollen immer mehr Briten in die EU fliegen (Foto: Pixabay)Der Ausgang des Brexit-Referendums ist ein Schuß ins Knie: Jetzt wollen immer mehr Briten in die EU fliegen (Foto: Pixabay)Der Ausgang des Brexit-Referendums ist ein Schuß ins Knie: Jetzt wollen immer mehr Briten in die EU fliegen (Foto: Pixabay)
Der Ausgang des Brexit-Referendums ist ein Schuß ins Knie: Jetzt wollen immer mehr Briten in die EU fliegen (Foto: Pixabay)

Der Brexit ist fix, und jetzt? Welche Auswirkungen hat das britische EU-Referendum auf das Flug-Suchverhalten von europäischen Reisenden? Das Ergebnis einer Analyse der Flug-Suchmaschine Checkfelix überrascht: Seit dem Brexit-Votum sind die Suchanfragen für Flüge von Großbritannien zum europäischen Festland in die Höhe geschossen.

Reisende aus Österreich zeigen sich vom Brexit-Votum stark verunsichert. So lag die Anzahl der Suchanfrage für Flüge in das Vereinigte Königreich auf Checkfelix, am Tag nach dem EU-Referendum ganze 10 Prozent unter den Werten von Anfang Juni. Die Daten basieren auf Flugsuchen, die zwischen dem 01. Mai 2016 und dem 25. Juni 2016 für Reisedaten zwischen dem 1. und 25 Juni 2016 auf checkfelix.com durchgeführt wurden

Urlaub in der EU ist bei Briten besonders beliebt

Am 24. Juni, dem Tag nach dem EU-Referendum, konnte, im Vergleich zu den anderen Freitagen im Juni, ein Nachfrageplus von durchschnittlich 42 Prozent bei Flügen von Großbritannien in andere EU-Länder auf checkfelix.com verzeichnet werden. Besonders begehrt sind bei Reisenden aus Großbritannien dabei derzeit Flüge in die Niederlande (69 Prozent), nach Polen (54 Prozent) und Finnland (52 Prozent). Die Nachfrage für Flüge nach Österreich ist ebenfalls um ganze 30 Prozent gestiegen.

Trend zur EU-Reise am Vortag des EU-Referendums sichtbar

Bereits am Vortag des Brexit-Votums stieg die Anzahl der Suchanfragen, im Vergleich zu den anderen Donnerstagen im Juni, für Flüge vom Vereinigten Königreich in andere EU-Staaten um 35 Prozent an. Flüge nach Schweden (77 Prozent), Portugal (66 Prozent) und die Niederlande (57 Prozent) verzeichneten dabei die stärksten Zuwachsraten. Auch die Suchanfragen für Flüge nach Österreich legten im Vergleich zu den übrigen Donnerstagen im Juni bereits um 21 Prozent zu.

„Das Nein der Briten zur EU hat sowohl in Großbritannien als auch in den restlichen europäischen Staaten zu Veränderungen im jeweiligen Reiseverhalten geführt“, so John-Lee Saez, Regional Director bei checkfelix. „Wer seinen Urlaub nach Großbritannien bereits gebucht hat, oder aktuell eine Reise dorthin plant, muss aktuell mit keinerlei Einschränkungen bei seiner Einreise rechnen. Bei der Einreise mit dem Flugzeug reicht es aktuell auch weiterhin völlig aus, seinen Personalausweis oder Reisepass vorzuzeigen.“

By the way: British Airways plant ab 4. Dezember 2016 Innsbruck mit London Heathrow zu verbinden. Die neue Strecke soll ganzjährig angeboten werden und den bestehenden Winterflugplan von Innsbruck nach London Gatwick ergänzen. Viermal pro Woche soll von Innsbruck (mit ca. 2 Stunden Flugzeit nach London) gestartet werden. Die Flüge sind bereits buchbar:

  • Mittwoch: Abflug 10.30 Uhr / Rückflug von London 14.25 Uhr
  • Freitag: Abflug 11.55 Uhr / Rückflug von London 15:55 Uhr
  • Samstag: Abflug 9.30 Uhr / Rückflug von London 12:35 Uhr
  • Sonntag: Abflug 16:10 Uhr / Rückflug von London 19:55 Uhr
  • Das könnte Sie im Kontext auch noch interessieren:

    Brexit: Reisefreiheit darf nicht gefährdet werden
    Welche Konsequenzen hat der Brexit für die Reise- und Tourismusindustrie?