Start Airlines Chinesische Airlines setzen auf Billigtickets

Chinesische Airlines setzen auf Billigtickets

379
0
TEILEN
Chinesische Airlines kämpfen mit den finanziellen Folgen der Corona-Pandemie. Jetzt versuchen sie mit Billigtickets die Millionenverluste wettzumachen (Foto: CSAIR)
Chinesische Airlines kämpfen mit den finanziellen Folgen der Corona-Pandemie. Jetzt versuchen sie mit Billigtickets die Millionenverluste wettzumachen. Das Motto lautet: „All you can fly!“ (Foto: CSAIR)

Viele chinesische Airlines werben jetzt mit Billigtickets um Passagiere. Sie wollen ihre wegen der Corona-Krise immer noch leeren Inlandsmaschinen füllen.

So kam die Fluglinie China Southern am Dienstag mit einem Billigangebot auf den Markt: Wer 3.699 Yuan (etwa 450 Euro) zahlt, kann bis Jänner so viel innerhalb Chinas fliegen, wie er möchte. Andere Unternehmen werben mit ähnlichen Angeboten.

Lucky Air, eine chinesische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Kunming und Basis auf dem Kunming Wujiaba International Airport, startete Mitte Juli mit Tickets für 1.588 Yuan, die 31 Tage lang für alle Inlandsflüge gelten. Die Airline verkauft auch länger gültige Tickets – es gibt sie mit bis zu einem Jahr Geltungsdauer.

Chinesische Airlines locken mit „All you can fly“ an

Spring Airlines, chinesische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Shanghai, bietet Sonderkonditionen für Kinder, die mit ihren Eltern fliegen, China Eastern Pakete für Wochenendtrips per Flugzeug.

Die drei Unternehmen Qingdao Airlines, Okay Airs und Ruili Airlines schlossen sich zusammen und werben ebenfalls mit Wochenendpaketen um Kunden. Juneyao Air erfand das 888-Yuan-Paket für unbegrenzte Updates.

Die chinesische Wirtschaft erholt sich langsam von den Folgen der starken Einschränkungen zur Verbreitung des Corona-Virus.

Die chinesische Zivile Luftfahrtbehörde CAAC teilte kürzlich mit, die Zahl der täglichen Flüge habe bereits 80 Prozent des Niveaus vor Ausbruch der Pandemie erreicht. Die Zivile Luftfahrtbehörde der Volksrepublik China hat ihren Sitz im Stadtbezirk Dongcheng von Peking. Sie wurde am 2. November 1949 gegründet. Sie gehört zum Geschäftsbereich des Chinesischen Verkehrsministeriums.

Das könnte Sie auch noch interessieren!

Corona-Pandemie bedroht Lieferketten
So lernen Geschäftsreisende China besser kennen


Sie möchten mehr über Airlines erfahren? Sie wollen über Reisetipps informiert werden? Dann hier klicken und Sie bleiben mit unserem Newsletter up to date!