Start Reisetipps Wo sind die glücklichsten Länder der Welt?

Wo sind die glücklichsten Länder der Welt?

2025
2
TEILEN
Wo gehts denn hier zum Glück?
In welchem Land sind die Menschen glücklicher als wir? Dieser Frage ist die Autorin Maike van den Boom nachgegangen (Foto: Krüger, Fischer Verlage)

Das Glück ist ein Vogerl, sagen die Wiener. Aber wo zwitschert das Glück am lautesten? Wo liegt das Glück der Erde? Warum sind Menschen in anderen Ländern glücklicher als zum Beispiel in Deutschland oder Österreich? Gibt es einen kulturellen Anteilaa Glück? Wer sind die glücklichsten Länder der Welt? Und können wir von anderen Menschen lernen, glücklich zu leben?

Um das herauszufinden reiste Maike van den Boom in die 13 glücklichsten Länder der Erde und sprach vor Ort mit Glücksforschern, Ökonomen, Soziologen und auch einfachen Menschen auf der Straße. Und siehe da: Das Glück ist doch mehr als nur ein Vogerl.

Denn auf ihrer weltweiten Glückssuche von Australien bis Island für ihr Buch „Wo geht’s denn hier zum Glück?“ (Verlag Fischer Krüger) entdeckte Maike van den Boom bestimmte Aspekte in der Lebenseinstellung, die dazu führen, dass Menschen mit ihrem Leben zufrieden sind. Dabei waren sich alle ihre Gesprächspartner in einem einig: Glücklich zu sein, ist das Wichtigste im Leben. Und dafür strengen sich die Menschen in diesen Ländern täglich an.

„Von diesen Menschen können wir lernen. Vielleicht einen anderen Umgang mit der Zeit, mehr Vertrauen, mehr Konsens, mehr Gelassenheit, einfach ein stärkeres Wir-Gefühl. Das sind nur einige der vielen Zutaten zum Glücklichsein, und diese fügen sich zu einem Rezept zusammen, das wir glücksbringend in unserem Leben umsetzen können“, sagt Maike van den Boom.

In ihrem Buch räumt die studierte Kunsttherapeutin, die nach diversen Managementjobs in der freien Marktwirtschaft und mehr als 15 Jahren Aufenthalt in den Niederlanden und Mexiko heute als Trainerin und Rednerin tätig ist, mit der romantischen Vorstellung eines seicht-glücklichen Lebens auf.

„Glück ist ganz unspektakulär und nur das Ergebnis dessen, was wir mit unserem Leben anstellen, welche Werte wir wirklich leben. Und zum Glück gibt’s Werte“ lautet das Credo der gebürtigen Heidelbergerin und Halbholländerin.

Respekt, Vertrauen, Gelassenheit, persönliche Freiheit, dazu Verantwortung für sich und die Gemeinschaft sind jene -Glückswerte, die ihr in Dänemark, Finnland, Island, Luxemburg, Norwegen, Schweiz, Casta Rica, Panama, Mexiko, Kolumbien, Australien und Kanada begegnet sind.

Maike van den Boom erfährt, dass Glück einfach mehr als ein flüchtiger Moment ist: Es entspring einer Lebenshaltung und ist das Ergebnis dessen, was die Menschen mit ihrem Leben als Ganzes anstellen.

Ihre Reise in die „glücklichsten Länder der Welt“ basierte auf dem World Database of Happiness, der Datenbank der Erasmus Universität in Rotterdam, die weltweit die Ergebnisse der Glücksforschung der letzten 100 Jahre sammelt und auswertet.

Making of: Wo geht es denn hier zum Glück? Buchautorin Maike van den Boom bei den Video-Dreharbeiten zu ihrem neuen Buch mit diversen Gesprächspartnern in den glücklichsten Ländern der Welt

TRAVELbusiness-Background: Das Glück der Erde liegt in Lateinamerika. Einer Studie zufolge liegen neun der zehn glücklichsten Länder in Lateinamerika, Deutschland ist im Mittelfeld hinter Ruanda.

Um den Glücksindex zu erheben, hat das Washingtoner Gallup-Institut eine weltweite Umfrage in 138 Ländern durchgeführt. Jeweils 1000 Menschen ab 15 Jahren wurden in Telefoninterviews und persönlichen Interviews Fragen gestellt, wie: „Haben Sie gestern viel gelacht?“ oder Hatten Sie gestern viel Spaß?“

Sommer und Sonne satt – das macht glücklich. Nicht nur Urlauber, sondern auch die Einheimischen. Paraguay landet auf dem ersten Platz im Ranking. Mit einem Glücksindex von 87 verzeichnen die Paraguayaner die meisten positiven Erfahrungen weltweit – schon zum dritten Mal in Folge. Das zeigt auch, dass Geld nicht unbedingt glücklich macht: Denn Paraguay gilt als ärmstes Land Lateinamerikas.

Panama, das mittelamerikanische Land zwischen Costa Rica und Kolumbien schafft es im Gallup-Ranking auf den zweiten Platz, mit einem Glücksindex von 86 Punkten. Die Panamaer brauchen kein Geld, um glücklich zu sein. Denn bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt Panama weltweit lediglich nur auf dem 90. Rang.

Obwohl Guatemala zu den weltweit gewalttätigsten Ländern gehört, landet es im Glücksranking auf dem dritten Platz. Offenbar stimmt die Mär der herzlichen, lebensfreudigen Latinos. Der ehemalige Direktor der Interamerikanischen Entwicklungsbank, Eduardo Lora, erklärt das so: „Latinos neigen dazu, positive Emotionen zu zeigen und negative zu verdrängen.“

Mit einem Glücksindex von 74 Punkten landet Deutschland nur knapp vor Sri Lanka und Vietnam. Traurigstes europäisches Land ist Kroatien, das mit einem Index von 57 im hinteren Drittel des Rankings landet.

Die Bewohner des größten Inselstaats der Welt gehören zu den glücklichsten Menschen in Asien. Im weltweiten Vergleich landet das Land mit einem Glücksindex von 80 Punkten auf dem zwölften Platz. Ebenfalls 80 Punkte bekamen Thailand und die Philippinen.

Zum ersten Mal wurde 2013 auch Bhutan in das Ranking aufgenommen. Trotz positiver Grundstimmung fällt auf, dass weniger als die Hälfte der bhutanesischen Bevölkerung (47 Prozent) angab, sich von anderen Völkern respektiert zu fühlen. Trotzdem landeten die Bhutanesen im Gesamtranking auf dem 82. Platz. Bezogen auf Ruhe und Wohlbedingen wurde das Land sogar Spitzenreiter (88 Prozent).

Glücklichstes afrikanisches Land darf sich Ruanda nennen. Trotz der vielen Bürgerkriege zwischen den Volksgruppen der Hutu und Tutsi, die das „Land der tausend Hügel“ erschütterten, hat Ruanda einen Glücksindex von 77 Punkten und ist damit glücklicher als Deutschland.

2011 stürzten sie bei der Jasminrevolution ihren Machthaber Ben Ali und lösten damit den Arabischen Frühling aus, 2013 gehören sie zu den traurigsten Menschen der Welt: Die Tunesier landen im Glücksranking auf dem 127. Platz, mit einem Glücksindex von nur 56 Punkten.

Trauriges Schlusslicht des Rankings ist Syrien. Weniger als ein Drittel der befragten Syrer gab an, Wohlbefinden (31 Prozent), Lebensgenuss (31 Prozent) oder Interesse (25 Prozent) zu empfinden. Seit Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien im Jahr 2011 ist der Glücksindex des Landes konstant gesunken, von 60 Punkten im Jahr 2011 bis 36 im Jahr 2013.

Übrigens: Glückswissenschaftler vermuten schon seit langem, dass Menschen, die sich wohl fühlen gesund länger leben und eine deutlich höhere Lebenserwartung haben, als unglückliche Menschen. Alle Langzeitstudien zeigen, dass ein gesundes längeres Leben zu haben nicht nur mit körperlicher, sondern auch mit mentaler, das heißt „seelischer“ oder „psychischer“ Gesundheit Hand in Hand geht. Und wer glücklich und gesund lebt, kann mit einer längeren Lebenszeit von siebeneinhalb bis 20 Jahren rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wo das Glück zu Hause ist
Glückliche Dänen, mäßig gelaunte Deutsche