Start Business Sparen bei Geschäftsreisen, aber richtig!

Sparen bei Geschäftsreisen, aber richtig!

2767
0
TEILEN
Sparen bei Geschäftsreisen ist in allen Unternehmen angesagt, aber wie kann gespart werden? (Foto: Adriani Gadini, Pixabay)
Sparen bei Geschäftsreisen ist in Unternehmen angesagt, aber wie richtig sparen? (Foto: Adriani Gadini, Pixabay)

Sparen, sparen, sparen! Für viele Unternehmen sind Geschäftsreisen ein riesiger Kostenfaktor. Allein Deutschland werden jährlich für Geschäftsreisen rund 51 Milliarden Euro ausgegeben. Laut dem Deutschen ReiseVerband (DRV) sind diese häufig der viertgrößte Kostenblock im Unternehmen. Und das Geschäftsreisevolumen in Österreich beläuft sich auf 3,2 Milliarden. Davon machen 1,3 Milliarden alleine Flugreisen aus – eine beachtliche Größe. Dabei lassen sich die Kosten oft minimieren. Wie das geht, verrät das innovative Startup Comtravo.

Reisen in der Wochenmitte. Können die Termine flexible gestaltet werden, sollten Reisetage vor und nach dem Wochenende und Feiertagen vermieden werden, da in diesen Zeiträumen auch viele Privatpersonen reisen, was die Preise automatisch nach oben treibt. Am besten die Termine in der Wochenmitte planen. Als günstigster Reisetag gilt der Dienstag.

Bei Online Buchungen Cookies löschen. Bei der Online Buchung sollte immer der „Inkognito Modus“ des Webbrowsers genutzt werden, um Preissteigerungen zu vermeiden. Anbieter beobachten über das Setzen von „Cookies“ nämlich das Buchungsverhalten und den Aufenthaltsort ihrer Kunden und können dementsprechend Preise erhöhen.

Digitale Buchungslösungen vermeiden Preissteigerung durch eine programmatische Abfrage der verschiedenen Ländertarife. Sie greifen auf sogenannte „Point of Sales“ zu, d.h. auf Zugangspunkte im System für den jeweiligen Kontinent oder das jeweilige Land und vergleichen diese automatisch, um schließlich die beste Rate anbieten zu können. Dadurch wird vermieden, dass ein und derselbe Flug z.B. in den USA zu einem anderen Preis angeboten wird als in Deutschland.

Reiserichtlinien helfen sparen. Klar formulierte unternehmensinterne Richtlinien beeinflussen den Reisemittel-Einkauf und somit direkte Ausgaben, um bis zu 50 Prozent. In den Richtlinien sollte verankert werden, welche Verkehrsmittel, Buchungsklasse, Hotelkategorien und Buchungswege erlaubt sind. Auf konkrete Preisregelungen für einzelne Städte sollte jedoch verzichtet werden, da es zu Unübersichtlichkeit führt und keinen Mehrwert bringt.

Transparenz der Reisekosten ist wichtig!

Gesamtkosten im Blick behalten. Anstatt ausschließlich die Ticketkosten der Geschäftsreise zu betrachten, sollten die „Total Cost of Trip“ optimiert werden. Dahinter steckt die Idee, nicht nur nach dem günstigsten Ticket zu suchen, sondern alle finanziellen Aspekte wie z.B. Gehalts-, Taxi- und Nahverkehrskosten eines Trips zu beachten.

Das kann dann z.B. dazu führen, dass vermeintlich teurere, aber dem Zielort deutlich nähere Flughäfen, wie der London City Airport, gebucht werden. Eine Taxifahrt von Gatwick Airport ins Londoner Zentrum kostet nämlich ca. 65 Pfund versus 29 Pfund vom London City Airport.