Start News Budapest Airport will US-Drehkreuz werden

Budapest Airport will US-Drehkreuz werden

669
1
TEILEN
Der Budapest Airport (BUD) soll gemeinsam mit LOT zum Frachtdrehkreuz ausgebaut werden
Der Budapest Airport (BUD) soll gemeinsam mit LOT zum Frachtdrehkreuz ausgebaut werden

Budapest Airport und LOT wollen neue USA-Märkte erschließen. Ausgangspunkt sind die ganzjährigen Direktverbindungen von Budapest nach New York und Chicago der LOT Polish Airlines mit Flugzeugen des Typs Boeing 787 oder 767. Pro Strecke stehen Kapazitäten von rund 12 Tonnen als Beiladefracht auf den Passagierflügen zur Verfügung.

Spitzenvertreter des Budapester Flughafens und der für Fracht zuständigen LOT Polish Airlines trafen sich mit US-Unternehmern, Logistikfirmen und exportorientierten Herstellern in New York, um die neuen Möglichkeiten von LOT und dem im Aufbau befindlichen Budapester Cargo Hub für Mittel- und Osteuropa zu präsentieren.

Der ganzjährige Betrieb der Direktflüge von und nach New York und Chicago bietet amerikanischen Unternehmen ausgezeichnete Möglichkeiten, ihre Kunden in ganz Mitteleuropa über den Flughafen Budapest zu erreichen. Ebenfalls eröffnet die Flugverbindung neue Perspektiven für die mittel- und südosteuropäische Exportwirtschaft. Dabei handelt es sich vor allem um Elektronik-, Automobil- und Pharmagüter für Nordamerika.

Auf großes Interesse stieß das im Rahmen der Roadshow präsentierte Projekt „BUD:2020“, das ein Investitionsvolumen von über 160 Millionen Euro aufweist. Eine der wichtigsten Entwicklungen dieses Projekts ist der Bau einer Cargo City. Eine 20.000 Quadratmeter große Lagerhalle wird im September 2019 fertiggestellt.

Budapest Airport erweitert Frachtbereich

Der Bau eines neuen Frachtvorfelds mit einer Größe von 32.000 Quadratmetern auf dem Budapest Airport hat im September 2018 begonnen. Nach der Fertigstellung können zwei Frachtflugzeuge der Kategorie F (in der Größe einer Boeing 747-8F / AN 124-100) gleichzeitig am Budapest Airport abgefertigt werden.

„Unser Ziel ist es, den Budapester Flughafen zu einem Frachtdrehkreuz für den Export und Import zwischen Nordamerika und Mittel- und Südosteuropa zu entwickeln. Das Luftfracht-Marktpotenzial beträgt in unserem Einzugsgebiet rund 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr. Die Nordamerikaverbindung von LOT ist eine sehr gute Grundlage für die künftige Entwicklung neuer Frachtflugverbindungen“, sagte René Droese, Cargo Director des Budapester Airports, auf dem vom Generalkonsulat Ungarns unterstützten Treffen in New York.

René Droese, Director Business Unit Property and Cargo, Budapest Airport. Judit Czakó, Economic and Trade Commissioner, Consulate of Hungary in New York. Michal Grochowski, Cargo Director, LOT Polish Airlines. Marek Kasiak, Cargo Director for the Americas, LOT. József Kossuth, Senior Cargo Manager, Budapest Airport
René Droese, Director Business Unit Property and Cargo, Budapest Airport. Judit Czakó, Economic and Trade Commissioner, Consulate of Hungary in New York. Michal Grochowski, Cargo Director, LOT Polish Airlines. Marek Kasiak, Cargo Director for the Americas, LOT. József Kossuth, Senior Cargo Manager, Budapest Airport

Zusammen mit Michał Grochowski, Cargo Director bei LOT Polish Airlines, und Judit Czakó, Wirtschafts- und Handelskommissarin im ungarischen Konsulat in New York, zeigte die Delegation die neuen Marktchancen auf, die sich für US-Unternehmen in Ungarn und der gesamten mitteleuropäischen Region ergeben.

„Die direkte Flugverbindung ist nicht nur für die Geschäftsentwicklung, sondern auch für den Tourismus und viele andere Bereiche förderlich. Sie stärkt die ohnehin schon enge Beziehung zwischen unseren Ländern“, sagte Judit Czakó.

„Das Ziel von LOT Polish Airlines ist es, die führende Frachtfluggesellschaft in der Region Mittel- und Südosteuropa zu werden. Der Flughafen Budapest spielt bei dieser Entwicklung eine wichtige Rolle für unsere Kunden“, so Michał Grochowski.

TRAVELbusiness-Background: Der Budapest Airport ist ein führendes internationales Luftfrachtdrehkreuz, das 45 Fluggesellschaften bedient und 2017 127.145 Tonnen Fracht umgeschlagen hat. Das mittelosteuropäische Drehkreuz erweitert seine Frachtanlagen im Rahmen des Entwicklungsprogramms „BUD:2020“ um 160 Mio. EUR (50 Mrd. HUF). Im Sommer 2017 wurden zwei neue Expressfracht-Gebäude mit einer Fläche von über 16.000 Quadratmetern eröffnet.

Mit der Fertigstellung der Cargo City im September 2019 wird der Flughafen seinen Status als mittel- und osteuropäisches Frachtdrehkreuz ausbauen und dem kontinuierlich wachsenden Frachtnetz eine moderne Basis bieten können. Zu den operierenden Fluggesellschaften zählen u. a. AirBridgeCargo, Cargolux, Silk Way West, Turkish Cargo und Qatar Airways Cargo.

Der internationale Budapest Airport Ferenc Liszt befindet sich im Besitz eines Konsortiums aus kanadischen (Caisse de dépôt et placement du Québec, 21,228 Prozent) und singapurischen (Malton Investment Pte Ltd., 23,3334 Prozent) Investoren unter Führung der AviAlliance GmbH (55,438 Prozent).

LOT verfügt über eine der modernsten und neuesten Flotten Europas. Zu den Flugzeugen, die ihre Ziele bedienen, gehören unter anderem Boeings 737 und Embraer 195 Modelle. LOT verfügt derzeit über 10 Boeings 787 Dreamliner (8x 787-8 und 2x 787-9).

Das ist auch interessant!

Flughäfen müssen smarter und nicht größer werden
Was die globale Luftfahrt alles leistet
Warum Airports eine neue Infrastruktur brauchen


Sie möchten mehr über Airports & Airlines erfahren? Sie wollen über Geschäftsreisen informiert werden? Hier klicken und Sie sind mit unserem Newsletter up to date!